About

IRiS

Interaktives Robotiksystem zur Entleerung von Seecontainern

Die Entladung von Containern stellt eine der letzten nicht automatisierten Aktivitäten in einer hochtechnisierten Transportkette dar. Ein signifikanter Anteil der im- und exportierten Container wird in Seehäfen entleert bzw. beladen. Dabei stellt die Entladung einen sehr aufwendigen Prozess dar, der hohe körperliche Anforderungen an die Mitarbeiter stellt. Bisher existierende automatische und halb¬automatische Systeme genügen aufgrund hoher Investitionskosten sowie hohen In¬betrieb¬nahmezeiten und Anpassungen an die Infrastruktur den Anforderungen von Hafenbetreibern nicht und haben einen sehr geringen Verbreitungsgrad. Zudem sind die Systeme häufig stationär und relativ groß dimensioniert, was eine Änderung des Arbeits¬platzes des Roboters sehr aufwendig macht. Dadurch wird die Flexibilität des Betreibers des Roboters eingeschränkt.

Das Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines neuartigen, mobilen Roboters für die Verbesserung der Effizienz von Umschlagprozessen an Seehäfen. Der Roboter soll ohne große Anpassungen an die vorhandene betriebliche Infrastruktur innerhalb kürzester Zeit zur Entladung eingesetzt werden. Um Störsituationen möglichst schnell und aufwandslos zu begegnen, wird dabei eine intuitive Mensch-Roboter-Interaktionsschnittstelle. Dadurch können Mitarbeiter die korrekte Funktionsweise des Roboters über-wachen und bei Störungen heraus eingreifen, sodass kostenintensive Systemstillstände vermieden werden. Diese Schnittstellen können dann von einem Leitstand heraus losgelöst vom Arbeitsort des Roboters genutzt werden.